«Sich selbst erniedrigen»

2. Samuel 6,21-22

Als die Lade des HERRN, das Symbol der Gegenwart Gottes unter seinem Volk, in Jerusalem einzog, hüpfte und tanzte der König David vor ihr her. Dadurch machte er sich verächtlich in den Augen der ungläubigen Michal. Als sie ihn darüber zur Rede stellte, gab er ihr die schöne Antwort: «Vor dem HERRN will ich spielen; und ich will noch geringer werden als diesmal und will niedrig sein in meinen Augen» (2. Sam 6,21.22).

Auch Paulus ist in seinen eigenen Augen immer kleiner geworden. In 1. Korinther 15,9 nennt er sich «der geringste der Apostel», in Epheser 3,8 «der Allergeringste von allen Heiligen» und in 1. Timotheus 1,15 «der erste der Sünder». (Die genannten Briefe sind mit zeitlichen Unterbrüchen offenbar in dieser Reihenfolge geschrieben worden.)

Welch schöne Illustrationen zu Philipper 2,5-8: «Denn diese Gesinnung sei in euch, die auch in Christus Jesus war … der sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam wurde bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz.»