Wie reagierte Mose auf Sünde und Versagen im Volk Gottes?

2. Mose 32,12; 4. Mose 14,19; 4. Mose 17,11; 4. Mose 25,5

Wir befassen uns in diesem Artikel mit vier verschiedenen Begebenheiten aus dem Leben von Mose, in denen er in einer erstaunlichen Weise auf Versagen im Volk Gottes reagierte. Drei Mal trat er in Fürsprache für Israel ein, obwohl er offensichtlich allen Grund hatte, entrüstet zu sein. Seine Selbstverleugnung und die «Gegenvorschläge», die er Gott machte, sind bemerkenswert.

Die Mosebücher (Pentateuch) bestehen aus fünf Büchern:

  • 1. Mose (Genesis): Das Buch der Anfänge enthält jede biblische Wahrheit im Keim. Es beschreibt Gottes Handeln mit einzelnen Menschen: Adam, Henoch, Noah, Abraham, Isaak, Jakob, Joseph.
  • 2. Mose (Exodus): Das Buch des Auszugs beschreibt, wie Gottes irdisches Volk Israel durch Mose aus der Sklaverei in Ägypten befreit und durch die Wüste ins verheissene Land Kanal geführt wird.
  • 3. Mose (Leviticus): Das Levitenbuch kann als Buch der Gemeinschaft charakterisiert werden. Es werden die Grundsätze des Nahens zu Gott dargestellt.
  • 4. Mose (Numeri): Das Buch der Zählung beschreibt die Geschichte Israels während der 40-jährigen Wüstenwanderung von Ägypten nach Kanaan.
  • 5. Mose (Deuteronomium): Der Hauptzweck des zweiten Gesetzes ist die Vorbereitung des Volkes Israel auf den Durchzug durch den Jordan und den Einzug in das von Gott verheissene Land Kanaan.

Aus «Die Bibel im Überblick»